Freelancer und Selbständige in der Coronakrise: Was du tun kannst!

Die Coronakrise hat unser Leben auf den Kopf gestellt. Das Virus Sars-CoV-2 hat uns innerhalb weniger Wochen gezeigt, dass unser Alltag und damit auch unser Wirtschaftsleben nahezu still stehen. Freiberufler, Soloselbständige und kleine Unternehmer*innen, dazu zähle ich natürlich auch Künster*lerinnen, trifft es durch Corona extrem hart. Nicht jeder von uns hat ein dickes finanzielles Polster für die Notzeiten und nicht wenigen sind jetzt Aufträge weggebrochen, die sie zum Leben brauchen.

Fakt ist: Wir können die Situation, wie sie ist, nicht viel ändern. Das Virus bleibt erst einmal. Aber! Wir können schauen, was jeder Einzelne JETZT tun kann, um den eigenen Lebensunterhalt zu sichern bzw. sich besser aufzustellen.

Aus diesem Grund sammle ich in diesem Beitrag verschiedene Artikel mit praktischen Tipps sowie Jobangebote aus dem Bereichen Online- und Content-Marketing, die ich in meinem Netzwerke sehe und veröffentlichen darf. Diese Auflistung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ich ergänze sie gerne jederzeit, wenn du mir weitere Tipps und Hinweise schickt.

Sofortprogramm: Für Künstler*innen in NRW, die bei der Künstlersozialkasse gemeldet sind und Einbußen durch die Coronakrise haben können jetzt unkompliziert 2.000 Euro beantragen. Es muss NICHT zurückgezahlt werden. Den Antragt erhältst du bei der Bezirksregierung Arnsberg.

Auf 2gather.jetzt werden für Kleinunternehmer, Freiberufler und Soloselbständige viele hilfreiche Tipps offizieller Stellen gesammelt. Die Plattform bündelt eine Vielzahl von Websites, die aktuell zur Coronakrise informieren.

Der Verband Deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller vs.verdi.de hat das PDF Corona-Handreichung veröffentlicht. Dort sind konkrete Schritte Maßnahmeempfehlungen formuliert, die weiterhelfen können.

Mateusz Sojka aka Mati von Podigee hat ein Jobangebot veröffentlicht für diejenigen, die als Freelancer gerade mit dem Rücken an der Wand stehen. Du kannst unter jobs@podigee.com nachfragen, ob aktuell noch Unterstützung benötigt wird. Ich finde die Aktion unfassbar gut und sehr großzügig.

 

Lexoffice hat mit “Freelancing in Krisenzeiten: Selbständige und das Coronavirus Covid-19” einen sehr hilfreichen Artikel veröffentlicht mit Tipps an kostenlosen Tools und was du jetzt für dich tun kannst. Beispielsweise deinen Wahltarif für das Krankengeld auf 15. Tage umzustellen, so dass du dein Krankengeld nicht erst nach 43 Tagen erhältst.

Der Rechtsanwalt Andri Jürgensen kennt sich sehr gut mit der Künstlersozialkasse (KSK) aus. Auf seinem Youtube-Kanal gibt er viele konkrete Tipps. Er hat zwei Videos speziell zu Corona und der Krise veröffentlicht. Darin gibt er konkrete Tipps, wie du jetzt über die KSK Geld sparen kannst.

Mein Steuerberater Oliver Morawitz hat an seine Kunden ein PDF geschickt mit Hinweisen, was man jetzt tun könnte. Darin sind sowohl Hinweise und Empfehlungen für Unternehmen und ihre Mitarbeiter*innen verzeichnet als auch für Freiberufler und Selbständige. Er hat mir erlaubt das Dokument zu veröffentlichen und vielleicht hilft es dir weiter. Lade dir gerne die Steuerberatertipps-Corona runter.

Das Blog Freienbibel, der Freischreiber – Berufsverband freier Journalistinnen und Journalisten hat ein großes FAQ für freie Journalisten zur Coronakrise mit vielen Links zusammengestellt und erklärt anschaulich was du jetzt machen kannst.

In Krisenzeiten nicht die Nerven zu verlieren ist schwierig. Ich persönlich sehe es so: Was ich nicht ändern kann, nehme ich so wie es ist. Corona kann ich definitiv nicht ändern. Somit akzeptiere die Situation und suche für mich proaktiv nach Lösungen. Das hilft mir sehr mich nicht ausgeliefert zu fühlen und aktiv an meiner Situation zu arbeiten. Meine Kollegin Anke Lambrecht hat zu dem Thema wie man Akzeptanz lernen kann einen, wie ich finde sehr guten Artikel geschrieben, den ich dir sehr empfehlen kann.

Dazu empfehle ich auch den Artikel “Was du JETZT tun solltest, um nach der Krise voll durchzustarten” von Felix Beilharz mit sehr konkreten Tipps und Empfehlungen, um dich bestmöglich aufzustellen, damit du in Zukunft Geld verdienen kannst.

Wenn du noch konkrete Tipps mit Hilfsangeboten für Freelancer und Soloselbständige hast, dann schreib sie mir in Kommentare. Ich nehme diese auf und ergänze diesen Artikel damit. Im Augenblick ist Solidarität und Hilfe für jeden ein wichtiges Gut.

Coming together is the beginning. Keeping together is progress. Working together is success. – Henry Ford

Vielleicht so wichtig wie selten zu vor und gemeinsam können wir eine Menge erreichen!

 

Kommentare
(1)

  1. Joachim Hussing

    Vielen Dank, dass Sie diesen Blog darüber, was Freiberufler während des Coronavirus tun können, mit anderen teilen. Meine Schwester ist derzeit selbständig. Ich werde ihr sagen, dass sie die Zusammenarbeit mit einem Steuerberater in Betracht ziehen sollte.

    antworten

Hinterlasse deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.