Instagram erstmalig zu nutzen sollte gut geplant sein. Michèle Lichte gibt Tipps für einen erfolgreichen Start auf Instragram

Instagram – Tipps für einen guten Start

Instagram ist unter den sozialen Netzwerken nicht mehr wegzudenken. Die Plattform hat sich mit rund 300 Millionen Nutzern zu einem der wichtigsten Social-Media-Kanäle entwickelt. Doch auch hier, gibt es wie auf jedem anderen Kanal einige Dinge zu beachten, damit der Start kein Flop wird. 

Der heutige Beitrag kommt von Michèle Lichte. Michèle ist mit Leib und Seele Fotografin und Instagram verfallen. Als Bloggerin und Veranstalterin von InstaWalks kennt sie sich mit Instagram perfekt aus und ich freue mich sehr sie als Gastautorin an Bord zu haben. Liebe Michèle, vielen Dank für deinen Artikel!


Ganz ehrlich, ich habe Instagram unterschätzt. Angemeldet habe ich mich auf dem Foto-Netzwerk im Dezember 2012. Ich habe ein paar Fotos hochgeladen, habe mich nicht vernetzt und schnell den Spaß verloren.

Zwei Jahre später hat sich viel verändert. Smartphones und die Smartphone-Fotografie haben sich weiter entwickelt. Viele Apps ermöglichen zudem eine Bearbeitung der Bilder und erhöhen damit die Qualität. Der Reiz mit dem Smartphone gute Bilder zu erstellen und zu präsentieren führte mich schließlich zurück zu Instagram.

In diesen Artikel möchte ich Euch meine Tipps für einen guten Start bei Instagram verraten und wie man den Spaß nicht verliert.

Account erstellen

Eine Anmeldung bei Instagram ist nur via Smartphone App möglich.

InstagramAnmeldung

Kostenlose App herunterladen und App öffnen:

  • Registrieren
  • Email angeben („Mit Facebook anmelden“ kann ich nicht empfehlen – s.u.)
  • Nutzernamen erstellen
  • Passwort erstellen
  • Optional Vollständigen Namen und Telefonnummer angeben
  • Optional mit Facebook verbinden
  • Optional Kontakte durchsuchen
  • Optional Personen folgen

„Mit Facebook anmelden“ kann ich aus praktischen Gründen nicht empfehlen. Wenn man nicht immer bei Facebook angemeldet ist, muss man sich erst dort einloggen. Ein unabhängiges Anmelden (auch am PC) ist meines Erachtens praktischer.

Mach Dir vorher Gedanken über den Nutzernamen, den du verwenden willst. Das kann dein Klarname oder Spitzname sein, ein Marken- oder Unternehmensname oder auch ein Kunstbegriff. Auf Sonderzeichen solltest Du möglichst verzichten. Instagram verrät Dir bei der Eingabe, ob der gewählte Name verfügbar ist (grün) oder nicht (rot).

Die optionalen Schritte kannst du erst einmal überspringen.

InstagramAnmeldung2

 

InstagramAnmeldung3

Profilseite

Die Profilseite ist sehr wichtig für die Community. Hier hast du die Chance dich kurz vorzustellen.

Mein Tipp: Beschreibe potentiellen Followern, was sie in deinem Fotostream erwartet. Es ist oftmals entscheidend, ob man dir zukünftig folgt oder lieber nicht.

Ganz unten Rechts befindet sich dein Profil.

  • Profil bearbeiten
  • Name eingeben oder ändern
  • Benutzername kann hier geändert werden
  • Website eingeben
  • Biographie (freier Text)
  • Optional private Informationen angeben (wird nicht angezeigt)
  • Oben rechts auf „bearbeiten“ klicken und Profilbild hochladen

Der Name erscheint unter dem Profilbild.

Der Link der Website, falls vorhanden, sollte auf das Impressum deiner Website führen.

InstagramProfilbearbeiten

Bei der Biographie hat man 150 Zeichen um sich möglichst kreativ und informativ darzustellen. Da gibt es zahlreiche Möglichkeiten, lass dich am besten von anderen Profilen inspirieren.

Bist du auch bei anderen Social Media Kanälen unterwegs, dann verwende möglichst dasselbe Profilbild (Wiedererkennung).

Community aufbauen

Instagram ist nicht nur eine Fotoapp, sondern vor allem ein SOZIALES Netzwerk mit einer sehr aktive Community. Da ich mir 2012 keine Community aufgebaut habe, hatte ich auch schnell das Interesse verloren. Eine Community aufzubauen und damit seinen Foto-Feed mit schönen Bildern zu füllen ist für mich daher der zentrale Punkt bei Instagram.

Bei Facebook vernetzt man sich in der Regel mit Freunden und Bekannten. Bei Xing und Linkedin mit Geschäftskontakten und bei Instagram unter anderen mit Menschen aus aller Welt, denen ich noch nie begegnet bin. Ich persönlich folge Instagramern deren Bilder mich begeistern und inspirieren. Ich entscheide damit selbst wie mein Feed aussieht, also welche Bilder mir auf der Startseite angezeigt werden.

Mein Tipp:  Baue dir deine eigene Community auf, indem du selbst aktiv bist.

Personen folgen

InstagramPersonenfolgen

Erste und somit die leichteste Möglichkeit interessante Personen zu finden sind deine Facebook Kontakte.

  • Personen, denen du folgen möchtest
  • Facebook Freunde
  • Einloggen
  • Allen Freunden folgen oder einzeln auswählen

Die zweite Möglichkeit, eine Verbindung zu deinem Adressbuch, kann ich nicht empfehlen, denn alle Daten werden an Instagram übermittelt. Ich persönlich möchte das nicht.

Instagram gibt auch eine Auswahl an Empfehlungen. Diese Auswahl bezieht sich meist auf Angaben die du schon gemacht hast. Je mehr Angaben du machst, Instagramern folgst, Like verteilst, desto spezifischer kann dir Instagram Vorschläge machen. Darüber hinaus finden sich hier Vorschläge, die in deinem Land aktuell beliebt sind.

Interessant wird es, wenn man sich auf die freie Suche begibt. In der Suche kann man gezielt nach Personen oder Hashtags suchen. Also Begriffe oder Themen, die dich interessieren.

InstagramPersonenfolgen2

Sobald man den Begriff eingibt, werden vorhandene Begriffe angezeigt mit der Anzahl der Beiträge.

Neben Themen, ist es auch interessant nach deinem aktuellen Ort zu suchen, also welche Nutzer sich in deiner Nähe befinden. Unter dem Stadtnamen befinden sich leider auch viele Bilder, die uninteressant sind und mit der Stadt nichts zu tun haben (Selfis, Food). Auch hier gilt, je spezifischer die Angaben, desto höher die Wahrscheinlichkeit interessante Beiträge zu finden.

InstagramPersonenfolgen3

Mein Tipp: Man kann auch auf dem Geotag des Bildes klicken und findet weitere Bilder, die an diesen Ort gemacht wurden.

Wenn man ein schönes Bild gefunden hat, empfehle ich dir, weitere Bilder des Instagramer anzusehen. (Klick auf das Bild und anschließend auf dem Usernamen).

Wenn dir der Feed des Users und/oder die Beschreibung gefällt, klicke auf „+FOLGEN“. Anschließend werden dir drei weitere Instagramer empfohlen. Schaue Dir auch diese Feeds an, folge oder nicht und kehre mit dem Pfeil oben links wieder zurück zum Ausgangspunkt. Auf diesen Weg findet man viele interessante Profile und baut damit seine Community auf.

Hinweis: Der genannte Instagram-Account „Lichtemomente_Momente“ ist ein FAKE-Account. Bei Instagram bin ich unter @michelelichte  zu finden.

 

Titelbild: pixabay – Unsplash


MicheleLichte 250x334Michèle Lichte, Gründerin der Instagram Community @igersbonn, berät Unternehmen beim Einsatz von Instagram. Sie organisiert Fotowettbewerbe und hält Vorträge/Webinare über „Mobile Photography“. Außerdem fotografiert und bloggt sie für ihre eigenen Projekte bonnentdecken.de und lichtemomente.eu .

10 Kommentare zu “Instagram – Tipps für einen guten Start

  1. Danke für den tollen Beitrag ^^
    Ich bin erst 14, wollte aber mal ausprobieren einen eigen ‚Blog‘ bei Instagram zu starten 🙂
    Weil ich mich jetzt schon seeehr für Mode interessiere, wird das auch mein Hauptthema sein…
    Ich hoffe, dass meine Seite gut auf Instagram ankommt :/
    LG, Maya

    1. Hallo Maya,
      danke dir für dein Lob und Feedback! Ich wünsche dir viel Erfolg für deinen Instagramstart! Lass dich einfach von den anderen inspirieren, probier viel aus und leg einfach los. 🙂 Das wird!

      Viele Grüße
      Daniela

  2. Ein sehr informativer und übersichtlicher Beitrag!

    Ich habe anfangs auch Instagram total unterschätzt. Ich habe nie verstanden wieso alle auf Instagram sind, bis ich irgendwann mir selber einen Account erstellt habe. Die Filter sind sehr schön und das Design von Instagram verleiht den ganzen Bildern noch einen Touch. Wer sich für Fotografie interessiert und sie auch im Social Media Bereich gerne teilen würden, sollte auf jeden Fall sich auf Instagram anmelden.

    Super!

    1. Hi,
      vielen Dank für dein Lob und dein Feedback. Instagram ist auf jeden Fall ein lohnenswerter Kanal, um seine Bilder zu bearbeiten und einem größeren Publikum zu präsentieren. Auch als Marketingtool für das eigene Blog, eignet sich IG wunderbar.

      Viele Grüße
      Daniela

  3. Pingback: Die Social Web News der 26. Kalenderwoche
  4. Hallo, das war jetzt scheinbar Gedankenübertragung 🙂 Genau danach habe ich gesucht, denn mit Instagram habe ich mich bislang noch nicht befasst. Vielen Dank für all die guten Tipps;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*