VII – Safety first – Sicherheit im Überblick

In den vergangenen Wochen hast du eine Menge über das Thema Blog-Sicherheit erfahren. Vielleicht hast du sogar das eine oder andere für dich mitgenommen. Beispielsweise das es mit den unterschiedlichsten Einstellungen und Plugins den Hackern schwer machen kannst, deine harte Arbeit zu zerstören. Sicherlich sind das nicht alle Sicherheitsmaßnahmen, um deinen Blog zu schützen, aber es sind die wichtigsten, wie ich finde. In diesem Fall heißt es: Weniger ist oft mehr. In diesem Beitrag fasse ich die wichtigsten Aspekte noch einmal zusammen.

Nutze intelligente Passwörter

Bei der Installation ist es notwendig, ein eigenes Passwort zu erstellen. Viele User nutzen den Namen ihres Partners, Worte aus dem Wörterbuch oder beschränken sich auf reine buchstaben- oder zahlenbasierte Passwörter. Das macht es Hackern um ein Vielfaches einfacher, diese Passwörter auszulesen. In dem ersten Tutorial werden Empfehlungen genannt, die ein sicheres Passwort ausmachen. Was ein cleveres Passwort ist und worauf du ganz grundsätzlich noch achten solltest, findest du hier.

Google – Dein Freund und Helfer

Noch bevor du dich eingeloggt hast, lassen sich wichtige Dinge einstellen. Beispielsweise, wie du es einer Brute Force Attacken erschweren kannst sich auszubreiten. Eine Möglichkeit kann es sein, die Zwei-Wege-Authentifikation für den eigenen Blog zu nutzen. In meinem zweiten Beitrag erkläre ich dir, wie du vorgehen musst.

Google Authenticator - Zweifachschutz für WordPress
Google Authenticator – Zweifachschutz für WordPress

Und wenn doch mal was passiert …

…hast du hoffentlich ein vollständiges Backup gemacht. Dazu gehören nicht nur die WordPress Dateien, sondern auch deine eigene Datenbank. Wie du ein solches Backup machen kannst, hat dir Daniela in einem ihrer Beiträge erklärt. Mit dem Backup alleine lässt sich aber noch nicht viel machen. Das gute Stück muss auch noch vernünftig eingespielt werden. Dabei gibt es allerdings Einiges zu beachten. Was das ist? Hier findest du die Antwort!

Der digitale Wächter für deinen Blog

Viele kleine aber wichtige Einstellungen lassen sich manuell vornehmen. Doch es geht auch einfacher. Mit dem Plugin iThemes Security als deinem digitalen Wächter kannst du viele Sicherheitseinstellungen schnell und einfach nutzen. Wie du genau vorgehen musst erkläre ich dir hier.  WeitereTipps habe ich im vierten Teil meiner Reihe für dich bereit gestellt.

iThemes Security

Hauptsache gesund!

Als Ergänzung zu iThemes Security solltest du das Antvirus-Plugin für deinen Blog installieren. Dieses kleine Programm prüft die entscheidenden Dateien deiner WordPress-Installation auf digitale Schädlinge und macht dich auf verseuchten Quellcode aufmerksam. Bei einem akuten Virenbefall ist es wichtig, richtig zu handeln. Im Zweifelsfall solltest du einen Webentwickler zu Rate ziehen.

Nobody is perfect

Das gilt auch für mich. Deshalb wünsche ich mir Feedback von dir. Nur so kann ich stetig meine Arbeit verbessern. Darüber hinaus freue ich mich, wenn du mir deine Ideen und Anregungen mit auf den Weg gibst. Welche Themen soll ich für dich behandeln? Wo brauchst du noch Hilfe? Ich freue mich über dein Feedback und kann dir jetzt schon verraten…es wird eine neue Serie geben. Sei gespannt. Bis bald!

Da war doch noch was…

Da hätte ich doch fast das Tutorial vergessen.  Dies mal etwas anders…

 


Florian Enkrott ist 23 Jahre alt. Als „Digital Native“ist er mit dem Medium Internet aufgewachsen und bastelte bereits mit 13 Jahren an seiner ersten Internetseite. Aus dem Hobby ist jetzt so etwas wie ein Beruf geworden. Angefangen als Bastler, hat er sich im Frühjahr 2014 in der Webentwicklung selbständig gemacht. Sein derzeitiger Arbeitsschwerpunkt liegt bei der aktiven Nutzung und Entwicklung von WordPress basierten Systemen. Seine nächste Herausforderung: Gemeinsame Schnittstellen im Bereich der Webentwicklung und Sozialen Arbeit entdecken.


 

Bild: Viktor Hanacek picjumbo.com

Diesen Zusatz führe ich aus rechtlichen Gründen an: Apple, the Apple logo and iPhone are trademarks of Apple Inc., registered in the U.S. and other countries.

Du möchtest mehr über das Bloggen und Social Media erfahren?
Dann trage dich für den Newsletter ein und erhalte jede Woche Tipps, Empfehlungen und hilfreiche Informationen kostenlos in deine Inbox. PS: Deine E-Mail-Adresse ist bei mir sicher und Spam wird es nicht geben.

5 Kommentare zu “VII – Safety first – Sicherheit im Überblick

  1. Mit dem Thema Sicherheit muss ich mich noch genauer beschäftigen. Ich speicher mir mal deine url. ab um beim nächsten Mal mit etwas mehr Zeit deinen Blog zu lesen und evtl. Tipps gleich umzusetzen.
    Heute lass ich dir nur schnell den Kommi hier.
    Übrigens bin ich hier dank des 1. Kommentiertages hier gelandet. lg

    1. Hallo,
      freut mich, wenn dir die Tipps weiterhelfen. Wenn du Fragen hast, dann freut sich Flo auf jeden Fall dir zu antworten.
      Dann hat sich der Tag ja heute voll gelohnt. Ich werde mir auch noch einige Blogs anschauen.

      Viele Grüße
      Daniela

  2. Ich merke gerade, dass ich meine Sicherheit da etwas vernachlässigt habe, aber ein paar Plugins habe ich auch schon zur Sicherheit ausprobiert 🙂

    Danke für die Tipps!

    Liebe Grüße,
    Vita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*