Nicht jeder Gastbeitrag ist einer , sondern oft Beiträge die bezahlt werden müssten. Doch woran erkennt man solche Anfragen?

Besser bloggen: Was sich auf bloggerabc ändern wird

Seit ich bloggerabc im Ende Mai 2014 gelauncht habe, war für mich immer klar, dass hier kein Stillstand herrschen wird. bloggerabc lebt und soll sich stetig weiter entwickeln. 

An dieser Stelle möchte ich einen Ausblick auf meine Blogpläne für 2015 geben. Das hatte ich schon länger vor, nehme aber jetzt zum Anlass, dass ich bei der Blogparade von Zielbar unter dem Titel „BLOGPARADE: BESSER BLOGGEN – DEINE VORSÄTZE UND TIPPS FÜR 2015“ mitmache. Dies ist im Übrigen meine erste Blogparade. Das bringt mich auch gleich zu meinem ersten Ziel in diesem Jahr:

Mindestens fünf Gastbeiträge

Die Teilnahme an einer Blogparade ist natürlich kein Gastartikel. Sie gibt aber den Anstoß dazu, zu einem bestimmten Thema zu schreiben und hier auch einen Mehrwert für eine andere Plattform zu liefern. Insofern leiste ich mir die Freiheit und spanne den gedanklichen Bogen von der Blogparade zum Gastbeitrag.

Gastbeiträge sind eine gute Möglichkeit, um die eigene Sichtbarkeit zu erhöhen und das eigene Netzwerk zu stärken. Mit einem Gastbeitrag biete ich zusätzlichen Content auf einer anderen Plattform und kann mein Wissen nach außen tragen.  Wenn dich das Thema interessiert, dann kannst du hier lesen, wie du mit Gastbeiträgen deinen Traffic und die Reichweite erhöhen kannst.

Mit fünf Gastbeiträgen gehe ich die Zielsetzung bewusst vorsichtig an. Das liegt schlicht daran, dass ich im letzten Jahr die Erfahrung gemacht habe, dass meine zeitlichen Ressourcen durch meinen Vollzeitjob, Leitung eines Social Media Clubs, verschiedene Aufträge und auch privaten Verpflichtungen ziemlich limitiert sind.

Gleichzeitig werde ich aber auch verstärkt darauf aufmerksam machen, dass ich mich über Gastbeiträge auf bloggerabc freue und sehr gerne neuen Input veröffentliche. Wer also Interesse hat, der schreibt mir einfach eine Mail. Welche Anforderungen ich an einen Gastbeitrag stelle, kannst du hier nachlesen.

Next Step: Sichtbarkeit erhöhen

bloggerabc hat sich sehr gut entwickelt. Die Besucherzahl liegt bei rund 1.000 Lesern und ca. 8.000 Seitenaufrufen im Monat. Und das bei einem Artikel pro Woche. Darauf bin ich ziemlich stolz. Ich weiß aber auch: Da ist noch Luft nach oben und es liegt an mir, welche Entwicklungen mein Blog nimmt.

Darum möchte ich die Sichtbarkeit erhöhen. Und dazu werde ich a) vermehrt Gastartikel schreiben und b) mit weiteren Co-Autoren arbeiten.

Der erste Schritt dazu ist getan und ich konnte mit mir drei weitere Autoren als Co-Autoren gewinnen, wobei einer noch nicht verraten wird. Alleine, dass sich Menschen, deren Wissen ich sehr schätze, Zeit nehmen, um regelmäßig auf meinem Blog zu publizieren, macht mir sehr stolz. Denn das zeigt, dass ich mit bloggerabc eine Qualität in der Bloggerszene geschaffen habe. Nur wenn das der Fall ist, sind andere bereit ihre Zeit und Gedanken einzubringen und ihren Namen damit in Verbindung zu bringen.

Ich selbst habe im Dezember einen festen Kolumnenplatz auf dem Blog sozial-pr von Christian Müller eingenommen. Hier werde ich nicht nur mein Wissen zum Thema Blogging weitergeben, sondern auch bloggerabc mehr Sichtbarkeit verschaffen.

Mehrwert vertiefen

Die Artikel auf bloggerabc sind eher technisch orientiert und behandeln Themen wie SEO oder Plugins. Zukünftig möchte ich tiefer in die Materie des Bloggens eindringen und KMUs den Nutzen eines eigenen Blogs näher bringen. Stichwort: Corporate Blog. Darum werde ich hier einerseits mit meinen Co-Autoren die Themenvielfalt erhöhen und andererseits meine eigene Expertise weiter einbringen.

Doch nicht nur das fällt für mich unter „Mehrwert erhöhen“. Es gibt immer wieder Blogs, über die ich stolpere und die ich toll finde, ebenso wie Menschen, die mich faszinieren. Zu beiden Themen werde ich in regelmäßigen Abständen Beiträge zu zwei Serien veröffentlichen, die sich damit beschäftigen.

Newsletter anbieten

Das Thema Newsletter bin ich bisher bewusst nicht angegangen, obwohl ich immer wieder darauf angesprochen wurde, ob ich nicht einen anbieten möchte. In diesem Jahr werde ich einen Newsletter einrichten und voraussichtlich monatlich Input zu verschiedenen Themen an meine Leser versenden.

Im Großen und Ganzen sind meine Ziele ziemlich eindeutig:

Ich möchte meine Reichweite steigern, bloggerabc vermehrt ins Gespräch bringen und als ein Blog etablieren, das sowohl Hilfestellungen zu verschiedenen Fragen gibt als auch zu Diskussionen anregt. Ob ich dabei Kooperationen eingehe, hängt für mich vom Angebot und dem damit verbundenen Thema ab, denn an erster Stelle stehen für mich meine Leser.

Mein Tipp für dich: Tue in erster Linie das, was du für richtig hältst. In meinem Fall fange ich sehr spät mit einem Newsletter an, aber dafür hatte ich Gründe. Ich habe mich dagegen entschieden, zwei- bis dreimal pro Woche zu bloggen. Dennoch kann ich ein kontinuierliches Wachstum verzeichnen. Langsam aber stetig geht es voran und das ist völlig in Ordnung. Denk immer daran: Dein Blog, deine Regeln.

12 Kommentare zu “Besser bloggen: Was sich auf bloggerabc ändern wird

  1. Erst einmal: Viel Erfolg, das sind eine Menge Ziele für die nächste Zeit. Was sicher sehr wichtig ist (ich spreche aus leidvoller Erfahrung) ist die Kontinuität. Ein Artikel pro Woche ist realistisch aber man sollte sich auch daran halten.
    Frage: Siehst Du noch eine dritte, vierte … Möglichkeit um die eigene Reichweite erhöhen zu können?

    1. Hallo Klaus,
      es gibt viele Wege die eigenen Reichweite zu erhöhen. Dazu gehört es in Sozialen Netzwerken aktiv zu sein und einen Mehrwert durch interessante Informationen in die Gruppen einzubringen. Geh auf Barcamps oder andere Veranstaltungen und lerne die Leute aus deinen Netzwerken kennen. Engagiere dich in Facebookgruppen, wenn du Fragenden mit deinen Antworten helfen kannst. Das Zauberwort ist Sichtbarkeit. Dann wird sich auch deine Reichweite erhöhen : )

      Viele Grüße
      Daniela

  2. Hi Daniela, lieber nur 1 x die Woche posten ..dafür aber konstant ..als 10 Artikel in 2 Wochen raushauen …und dann 3 Monate nichts mehr schreiben. Gibts echt 🙂

    Viel Erfolg für 2015!

    1. Hallo Sven,
      da hast du absolut recht. Ich poste 1x die Woche und das regelmäßig. Alles andere ist meiner Meinung nach auch Quatsch. Klar, sollte man auch mal nichts schreiben, wenn es nichts zu sagen gibt. Den es zählt die Textqualität und nicht Quantität. Aber ich denke, als Blogger, der wirklich Lust auf seinen Blog hat gibt es immer etwas zu schreiben. Inspiration ist alles : ) Zum Thema “Schreibblockaden” habe ich einen Artikel veröffentlicht. Vielleicht hilft der dem einen oder anderen Leser weiter : )

      Viele Grüße Daniela

  3. Hi Daniela,

    toller Artikel und eine sehr schöne Seite hast du hier.
    Gastbeiträge und meine Reichweite erhöhen stehen auch auf meiner Agenda für 2015.
    Viel Erfolg beim Erreichen deiner Vorhaben.
    Die wichtigste Zutat dafür hast du ja am Schluss bereits genannt: Sich treu bleiben!

    Danke!

    Gruß, Sabrina

    1. Hallo Sabrina,
      vielen Dank und das Kompliment kann ich nur zurückgeben! Danke das du kommentiert hast, sonst hätte ich deinen Blog so schnell wohl nicht gefunden. Ein tolles Theme und tolle Texte. Ich wünsche dir auch viel Erfolg und mach weiter so!

      Viele Grüße
      Daniela

  4. Tolle Ziele hast du dir gesteckt, ich habe auch bei der Parade mitgemacht! Es ist ganz wichtig, dass man zwar nach anderen Blogs guckt und sich Inspirationen holt, aber dabei soll es auch bleiben! Wie du sagst: Mein Blog, meine Regeln und vor allem auch: meine Ziele!
    LG Jenny

    1. Hallo Jenny,
      das hast du sehr treffend gesagt! Die eigenen Ziele nicht aus den Augen zu verlieren ist manchmal nicht so einfach. Sich immer wieder darauf zu besinnen, was man möchte und warum man seinen Blog betreibt hilft sehr. Für deine Ziele wünsche ich dir alles Gute! Wir lesen uns : )

      Viele Grüße
      Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*