Zwei Männer stützen ihre Hände auf einen Holztisch. Neben ihnen liegen Heft und ein Laptop. Sie haben einen Stift in der Hand und notieren etwas.

Werbung: Praxistage Content Marketing

Weiterbildung ist auch im Bereich Blogs ein wichtiges Thema. Und grundsätzlich halte ich es für sinnvoll über den Tellerrand zu schauen. 

Auch deshalb versuche ich bei meiner Konferenz Blog4Business die Elemente aus dem Content Marketing, Strategie und Social Media zu vereinen. Weil ein Blog eben mehr ist als nur eine Plattform oder ein Marketingkanal. Ohne Strategie, Marketing, soziale Netzwerke und vieles mehr kann ein Blog eben nicht existieren, wie ich finde.

Aus diesem Grund war ich vom 14. Bis 15. Juni bei den Praxistagen Content Marketing in Düsseldorf.

Disclaimer: Ich war Gast dieser Veranstaltung. Ich werde für diesen Beitrag nicht vergütet. Der Bericht spiegelt meine unabhängige Meinung wider. 

Die Praxistage Content Marketing werden von der School für Communication and Management (SCM) in Kooperation mit der Agentur Kammann Rossi umgesetzt. Die SCM kenne ich nicht, aber einen der Inhaber vom Kammann Rossi, Carsten Rossi, und wenn wir uns sehen, dann plaudern wir kurz miteinander.

Dass die Praxistage in Zusammenarbeit mit der Agentur von Carsten umgesetzt werden, ist für mich ein Qualitätskriterium. Ein weiteres ist, dass die Referenten aus meiner Branche sind und häufig einen mir bekannt guten Ruf haben. Denn natürlich kenne ich nicht jeden.

Gute Struktur und interessante Themen sind die halbe Miete

Die Praxistage Content Marketing sind interessant aufgebaut. Es gibt eine Keynote, drei Vorträge, sieben Workshops und zwei Best Practice Beispiele. Letzteres bedeutet, das Beispiele aus der Praxis gezeigt werden. In meinem Fall waren das die Themen „Akzeptanz und Engagement kommen nicht automatisch: Warum automatisiertes Fahren Content Marketing braucht“.

Hier war Stephan Giesler von Continental vor Ort und berichtete unter anderem darüber, wie man Content Strategie für ein gesellschaftlich wichtiges Technologiethema umsetzt. Das andere Thema wäre von Sedat Aktas von Geile Weine gewesen. Und ich schreibe gewesen, weil er leider nicht vor Ort war. Das war für den Veranstalter eine echte Herausforderung, die wir kurzerhand anderweitig lösten. Wir deshalb weil Tanya Neufeld von dem Blog Lucie Marschall und ich uns spontan zusammengetan und eine Diskussion angeboten haben.

Tanya Neufeld hatte die Keynote „Wie kooperiert man mit Influencern im strategischen Content Marketing“ gehalten. Genau mein Thema und ich war sehr! gespannt auf den Vortrag. Sie hat erklärt, warum man mit Influencern zusammenarbeiten sollte, worauf es ankommt, was eine gute Zusammenarbeit ausmacht, was No-Goes sind und welche Werte ihr wichtig sind. Ein sehr lebendiger Vortrag von einer tollen Frau mit Spaß an ihrem Job!

Tanya und ich haben uns kurz besprochen wie wir den Slot füllen, der sich spontan durch den fehlenden Referenten ergeben hat. Da Tanya professionell bloggt und ich mein Wissen zum Thema Corporate Blogs habe war es die perfekte Kombination. Und so haben wir zusammen aus der Hüfte einen Vortrag darüber gemacht, was die Vorteile von Blogs sind und worauf zu achten ist. Draus hat sich eine sehr lebendige Diskussion mit den anderen Teilnehmern ergeben, die mir sehr viel Spaß gemacht hat.

Richtig toll fand ich, dass das Organisationsteam so flexibel war und mitgemacht hat. Ich hatte nichts vorbereitet und mich einfach aus dem Netz bedient, wenn ich in der Diskussion etwas zeigen wollte. Da die Ticketpreise für zwei Tage im Early Bird bei 795 Euro und der Vollpreis bei 995 Euro liegt, ist das eine preisliche Hausnummer für die die Teilnehmern Einiges erwarten. Dass dann alle so mitgezogen haben, fand ich großes Kino und es zeigt: gemeinsam schafft man mehr.

Praxisnahe Workshops mit viel Input

Richtig gut gefallen haben mir die Workshops, für die man sich im Vorfeld bei der Anmeldung entscheiden musste. Damit habe ich mich persönlich schwer getan, weil ich mich entscheiden musste. Nehme ich das eine, verpasse ich das andere. Life is pain. Sehr gut fand ich, dass das Programm im Vorfeld bereits online war und die Workshops inhaltlich beschrieben waren. Das half bei der Einsortierung und Auswahl.

Ich entschied mich u.a. für „Was sind Personas und wie erstelle ich sie“ unter der Leitung von Petra Keller von Kresse & Discher. Da ich Dr. Stephan Tiersch von Kresse & Discher bereits kenne, und ihn sehr schätze war ich gespannt auf seine Kollegin und ihre Arbeit. Ich musste leider eher gehen, aber das was ich aus dem Workshop mitgenommen habe, konnte ich direkt für meine Arbeit anwenden.

Mein persönliches Highlight war der Workshop von Mirko Lange. Sein Titel: „Von der Marketing-Technik zur Management-Disziplin: So setzten Sie ihren Content dauerhaft strategisch um“.

Sehr unterhaltsam und praxisnah hat er zwei Stunden lang durch sein Programm geführt, stand für Diskussionen zur Verfügung und erklärte Step by Step, wie Content nutzerorientiert sein muss, damit er funktioniert. Wenn du Mirko Lange nicht kennst, dann kennst du vielleicht sein Redaktionstool Scompler. Und wenn du auch das noch nicht auf dem Schirm hast, dann empfehle ich dir einen Blick darauf. Es ersetzt für die Redaktionsarbeit bzw. in der Arbeit mit Content verschiedene Tools. Das Tolle daran ist, dass es in der Basisversion kostenlos ist. Also feel free, und sag mir gerne was du davon hältst.

Insgesamt fand ich die Veranstaltung gelungen. Aber wie das so ist, es gibt immer was zu meckern, und das betrifft die Location. Die Praxistage fanden zentral gelegen in Hotel Novotel City West statt. Die Verpflegung war hervorragend und die Mitarbeiter sehr nett.

Ich fand jedoch die Räumlichkeiten ziemlich lieblos. Klassisches Hotelkonferenzfeeling und das war für mich persönlich etwas mau. Hier hätte ich mir eine Location gewünscht, die kreativer ist, offener und vielleicht auch einladender. Das habe ich im Feedbackgespräch angesprochen und hatte den Eindruck damit gehört worden zu sein. Ich möchte betonen, dass dies meine Meinung ist. Die Rückmeldung von anderen Teilnehmern bezüglich der Location war positiv. Was auch daher rühren kann, dass sie solche Tagungsräume gewohnt sind und erwartet haben.

Fazit

Die Praxistage Content Marketing richtet sich an Fachleute aus der Kommunikationsbranche, dem Marketing und sogar Vertrieb. Es kann mitunter etwas theoretisch werden, der Praxisanteil überwiegt aber. Insgesamt fand ich die Veranstaltung als Weiterbildung gut, weil hier wirklich Leute vom Fach sind und ein entsprechendes Know-How mitbringen. Das ist nicht bei allen Konferenzen der Fall.

Gerade der Beitrag von Mirko Lange hat mir richtig gut gefallen und der persönliche Austausch vor Ort war sehr herzlich. So geht netzwerken.

Du möchtest mehr über das Bloggen und Social Media erfahren?
Dann trage dich für den Newsletter ein und erhalte jede Woche Tipps, Empfehlungen und hilfreiche Informationen kostenlos in deine Inbox. PS: Deine E-Mail-Adresse ist bei mir sicher und Spam wird es nicht geben.
I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*