Tools, die dir beim Bloggen helfen in einer Kollage dargestellt

10 Tools, die dir beim Bloggen helfen

Bloggen ist mit Arbeit verbunden. Wer bloggt weiß, wovon ich rede. Zwischen vier bis sechs Stunden sitzt man locker an einem Beitrag: Themenrecherche, Artikel schreiben, korrigieren, überarbeiten, Bildmaterial suchen, zuschneiden und mit dem Artikel einstellen, Yoast befüllen und die Social-Media-Kanäle bespielen. Da kommt zeitlich einiges zusammen. Und als Blogger, Social-Media-Manager, Community Manager usw. braucht man immer gute Tools, die dabei helfen möglichst zeitsparend und produktiv zu arbeiten.

In diesem Beitrag zeige ich dir 10 Tools, die dir dabei helfen, deine tägliche Arbeit zu erleichtern. Die von mir aufgeführten Empfehlungen nutze ich selbst aktiv. Wenn du noch weitere Tipps hast, dann schreibe sie mir gerne in die Kommentare. Dann ergänze ich die Liste weiter.

Bilddatenbanken und Bildbearbeitung

Wenn es darum geht, schnell einige schöne Bilder für mein Blog oder meine sozialen Netzwerke zu finden und zu gestalten, dann schwöre ich auf Pablo von Buffer und Canva. Für die beiden Tools, bin ich echt dankbar.

Pablo by Buffer

Über Pablo von Buffer als Tooltipp habe ich bereits einen ganzen Artikel inklusive Anleitung geschrieben. Ganz ehrlich: Ich will das Tool Pablo nicht mehr missen. Es erleichtert mir alles! Ich muss keine Größen für die einzelnen Social-Media-Kanäle raussuchen und zuschneiden, ich kann meine eigenen Bilder hochladen, wenn mir die Auswahl nicht gefällt, schöne Zitate aus der Datenbank hinzufügen oder selbst schriftliche Inhalte erstellen und anschließend direkt von außen posten. Besser geht es nicht. Pablo4ever <3

Tools Pablo von Buffer, um Bilder zu gestalten für Social Media

Canva

Canva ist eigentlich kein Geheimtipp mehr. Dennoch staune ich immer wieder, wenn Menschen schreiben „Ich habe das Tool gerade für mich entdeckt“. Da frage ich mich immer, was sie vorher genutzt haben – und das meine ich nicht despektierlich. Canva nutze ich schon, seit es herausgekommen ist und inzwischen haben die Entwickler immer weiter daran gearbeitet. Aktuell können Teams mit dem Tool kooperieren, du hast viel mehr Möglichkeiten in der Gestaltung und, und, und. Canva habe ich 2014 als Anleitung vorgestellt, die immer noch relativ aktuell ist. Den Artikel dazu findest du unter Canva – Das Design Tool. Ohne Canva wäre ich schon einige Male aufgeschmissen gewesen und weil ich das Tool so schätze, habe ich es inzwischen auch als App auf meinem Smartphone. So kann ich ganz fix, beispielsweise für meinen Instagramaccount, Grafiken erstellen. Bei den ganzen Tools für Grafiken, ist das hier wirklich mein liebstes!

Tools Canva zur Bildgestaltung

Freeimages.red

Diesen Bildanbieter für kostenfreie Bilder habe ich durch Zufall entdeckt. Darum eins vorneweg: Lies bitte immer das Kleingedruckte! Zwar werden hier Bilder unter der commons public domain license CC0 1.0 angeboten, das heißt und so schreibt es auch der Seitenbetreiber, dass du die Bilder auch kommerziell nutzen darfst. Aber sei dir bewusst, dass es keine Garantie ist. Am sichersten fährst du immer noch, wenn du deine eigenen Bilder nutzt. Die Auswahl selbst finde ich bei Freeimages.red sehr gut. Da ich eher nach Businessbildern schaue, habe ich hier schon einiges für mich entdeckt. Aber auch die anderen Kategorien, wie Industry, Nature oder Sports bieten eine riesige Auswahl an tollen Bildern.

Tools Freeimages ist ein Bilddatenbank für kostenlose Bilder.

Wenn du noch nach weiteren Bilddatenbanken suchst, dann habe ich dir im Artikel „Die 6 besten kostenlosen Bilddatenbanken“ noch einige meiner Favoriten aufgelistet.

Optimizilla

Nur wenig macht ein Blog so langsam wie zu große Datenmengen. Gerade Bilder, die ohne Bearbeitung hochgeladen werden bremsen aus. Da ist ein kostenloser Dienst wie Optimizilla Gold wert! Einfach die Bilder (bis zu 20 Stück) als jpg oder png hochladen und die Datenmenge reduzieren lassen. Ich mache das nur noch so, wenn ich sehe, dass bei mir die Bilder zu groß sind. So verhindere ich, dass mein Blog unnötig belastet und zu langsam wird.

Tools Optimizilla um Bildergrößen zu reduzieren

Skitch

Skitch ist mein Tool, wenn ich Screenshots machen muss. Mit dem kostenlosen Tool kann ich meine Screenshots noch mit farbigen Pfeilen ergänzen, um etwas zu verdeutlichen oder Inhalte verpixeln. Das Beste ist aber, ich kann Skitch mit Evernote verknüpfen und so meine Arbeiten direkt dort einbinden, um meine Notizen zu ergänzen. Ernsthaft: Ich will nicht mehr ohne Skitch! Kleiner Wermutstropfen: Skitch gibt es nur für den Mac. Solltest du also Windowsuser sein, dann funktioniert es leider nicht.

Tools Skitch ist ein Programm, um Bilder zuzuschneiden und mit Evernote zu verknüpfen

Organisation & Ideenfindung

Evernote

Mein one and only Notizbuch für alles! Das Tool ist einmal auf meinem Laptop und einmal auf meinem Handy. Trage ich dort Notizen ein oder lege Notizbücher an, dann kann ich das synchronisieren und habe alles geschlossen bei mir. Zwar liebe ich weiterhin meinen analogen Kalender und mein Notizbuch für meine ToDos, aber Evernote ist mein Gedächtnis.

Hier sammle ich alle meine Ideen für Blogthemen, erarbeite darin Konzepte und Strategien für meine Kunden und teile Notizen oder auch Notizbücher mit Arbeitskollegen. Evernote gibt es in drei Versionen: Basic (kostenlos), Plus und Premium. Die letzten beiden Versionen sind kostenpflichtig und du erhältst noch einige interessante Features, mit denen ich zukünftig auch liebäugle. Beispielsweise auch offline auf die eigenen Notizbücher zugreifen können oder aber die Notizen auch präsentieren zu können. Bei letzteren hast du im Handumdrehen die Möglichkeit eine Präsentation durchzuführen. Das kann dann auch mal sehr beeindruckend sein. ; )

Tools Evernote ist ein Online Notizprogramm

Answerthepublic.com

Du bist auf der Suche nach Artikelthemen für dein Blog? Dann schau dir Answer the public an. Das Tool ist super. Hier kannst du – sortiert nach Ländern – in der jeweiligen Sprache einfach mal Begriffe eingeben und die Maschine spukt dir aus, wonach die Menschen suchen. So erhältst du neue Ideen, über die du schreiben kannst. Probiere es aus!

Tools Answer the public ist ein Online-Tool, um Keywörter auszuwerten

Portent – Content Idea Generator

Du kennst das: Entweder brauchst du erst eine Headline bis du mit dem Schreiben anfangen kannst oder du brauchst nach dem Verfassen deines Blogposts eine schmissige Headline. Und nur wenig ist so zermürbend als wenn einem nichts einfällt. Geht es dir auch so? Mir auch! Aber, kreative Geister haben ein Einsehen mit uns und Portent entwickelt. Mit diesem Tool kannst du dir Headlines vorschlagen lassen. Zwar nur auf englisch aber hey! Mit ein bisschen Kreativität kannst du die locker ins Deutsche adaptieren. Falls du dich jetzt fragst, ob ich die heutige Überschrift mit dem Tool gestaltet habe, dann muss ich sagen: nein. Dann wäre das wesentlich pfiffiger ausgefallen? In diesem Fall war ich selbst klassisch mit meinem Gehirn unterwegs. ^^

Toosl Content Idea Generator Portent

Zeitmanagement

Waste no time

Nichts ist schlimmer als sich permanent abzulenken und im Netz zu surfen. Ich kenne das selbst und darum arbeite ich sehr oft mit dem Tomato Timer. Der läuft immer 25 Minuten und dann hast du einen Break von 5-15 Minuten. Das kannst du selbst einstellen. Die Idee dahinter ist die Pomodoro-Technik, die Zeitabschnitte in 25 Minuten unterteilt und dich so zwingen, an einem Stück zu arbeiten. Es geht aber noch ein bisschen härter und zwar mit dem Tool Waste no Time. Damit kannst du tracken, wo du dich wie lange im Netz aufhältst. Sehr praktisch, da du so sehen kannst, wo du am meisten Zeit verschwendest. Gleichzeitig kannst du mit Waste No Time auch Seiten sperren und dich selbst dazu bringen, fokussiert zu arbeiten. Manchmal braucht es eben ein wenig Druck. ; )

Tools Waste no time ist ein Online-Tool, das dabei hilft sich im Netz nicht ablenken zu lassen.

SpeakPipe

Gelegentlich ist das Schreiben von Nachrichten einfach mühsam. Darum nutze ich so gerne die Sprachfunktion von WhatsApp. Das geht einfach schneller, der Nachteil dabei: die Sprachnotizen sind nicht gekennzeichnet und wenn du mal schnell eine Information suchst, dann kann das dauern.

Anders verhält es sich, wenn du jemanden kurz eine Sprachnachricht zukommen lassen willst, aber beispielsweise dessen Handynummer nicht hast oder derjenige WhatsApp nicht nutzt. Dann kommt SpeakPipe ins Spiel. Damit kannst du online Sprachnachrichten aufnehmen und mit einem Link versenden. Wie genial ist das denn bitte? So kannst du schnell auf Mails reagieren und sendest mit deiner Stimme gleich noch eine persönliche Note. Hier gibt es einen Free plan, bei dem du 20 Nachrichten a 90 Sekunden verschicken kannst. Wenn du mehr machen willst, dann gibt es verschiedene Angebotsvarianten, die ich bezahlbar finde.

Tools Speak Pipe ist ein Tool mit dem Sprachnachrichten übers Netz schicken kann.

Was sind eure Tools auf die ihr nicht mehr verzichten wollt und welche Tipps habt ihr, um euer Blog nach vorne zu bringen. Schreibt sie mir gerne in die Kommentare!

Weiterführende Tipps

Inzwischen sind noch einige Tipps von Lesern hinzugekommen, die ich hier gerne ergänze:

Drei visuelle Keyword-Tools für Blogger von Marketing-Zauber

AllTheFreeStock von netzapplaus

W-Fragen-Tool von ig4business

20 Kommentare zu “10 Tools, die dir beim Bloggen helfen

  1. SpeakPipe finde ich sehr interessant! Wie ist denn die Akzeptanz bei denjenigen mit denen du “speakpipest”? Fragst Du vorher, ob Du demjenigen eine Sprachnachricht schicken kannst? Gibt es vielleicht günstigere Alternativen, die vielleicht günstiger sind? Hast Du dort einen Bezahlplan oder verwendest du den Free Plan?

    1. Hallo Christopher,
      ich habe noch gar nicht damit gearbeitet und den Tipp aus meinem Netzwerke bekommen. Ich kann mir aber vorstellen, dass man demjenigen einfach die Sprachnachricht schickt, die Person bekommt dann eine Infonachricht und fertig ist die Laube. Probiere doch die kostenlose Version aus und wenn du merkst, dir gefällt der Service und die Funktion ist für dich nützlich, dann kann sich auch der Umstieg auf die bezahlte Variante lohnen.

      Viele Grüße
      Daniela

  2. Canva kann ich auch nur Empfehlen. Zwar kosten einige Optionen Geld aber mit der gratis Version kann man doch einige tolle Sachen Zaubern. Gerade Infografiken sind gut zu machen.

    Gruß
    Luca

    1. Hallo Luca,
      danke für deinen Kommentar. Die kostenpflichtigen Bereiche habe ich noch nicht ausprobiert, weil sie noch nicht brauchte. Dein Erfahrungen habe ich allerdings schon von Kollegen bestätigt bekommen. Freut mich, dass du sie so gut nutzen kannst. 🙂

      Viele Grüße
      Daniela

  3. Hallo Daniela,

    vielen Dank für diese Tipps. Ich verkleinere meine Bilder noch alle von Hand, da ich die Bildausschnitte eh meist verändern möchte. Doch ich werde Optimizilla nun ausprobieren. Hört sich super an.

    Vele Grüße
    Bärbel aka Farbenfreundin

  4. Hallo!

    Tools kann man nicht genug testen, ich finde immer mal wieder ein neues Tool das ich gebrauchen kann oder das besser ist als ein Tool das ich bereits nutze. Das tausche ich dann natürlich im Workflow aus.

    Solche Listen helfen dabei natürlich! Vielen Dank.

  5. Hallo Daniela, eine wirklich umfangreiche Liste hast du da zusammengestellt. Und weist du was? Die könnte nun auch von mir sein 😉 Ich nutze nahezu jedes von den vorgestellten Tools oder habe sie benutzt – ich bin so ein unglaublicher Optimierungs-Junkie. Kennst du schon “Allthefreestock”? Wenn du nach kostenlosen, lizenzfreien Bildern suchst, ist das mittlerweile so ziemlich meine einzige Anlaufstelle.
    BTW: ein toller Blog den du da auf die Beine stellst!
    Liebe Grüße,
    Nadine

    1. Hallo Nadine,
      danke für dein Feedback und deinen Tipp zu “Allthefreestock.” Diese Bildquelle kannte ich noch nicht.
      Das Kompliment kann ich nur zurückgeben. Dein Blog ist toll und habe ich direkt abonniert.

      Viele Grüße
      Daniela

  6. Den Optimizilla nutze ich bereits regelmäßig mit Erfolg, Die anderen Tools bis auf Evernote kannte ich bisher noch gar nicht. Vielen Dank für die Tipps, ich werde die Tools gleich ausprobieren.

  7. Hi Daniela,

    coole Tools, davon kriegt man nie genug! Bin selber ein großer Canva-Fan 🙂

    Zum Portent hätte ich tatsächlich eine deutsche “Alternative”, die ich gerne beisteuern möchte. Das Tool heißt w-fragen-tool.com/ Funktioniert etwas anders als Portent, aber es sind einige gute Ideen dabei.

    Viele Grüße,
    Trajan

  8. Liebe Daniela,

    lauter schöne Tools!

    Von Answerthepublic lese ich in der Tat zum ersten Mal und bin gleich angetan. (Auch wenn man da erstmal die Spreu vom Weizen trennen muss …)

    Ich bin ebenso wie du ein kleiner Evernote-Junkie. 😊
    Ohne Evernote würde bei mir gar nichts mehr gehen.

    Viele Grüße
    Alex

  9. Ich blogge seit über 10 Jahren und habe im Juli 2016 Canva für mich entdeckt. Ganz ehrlich… ich frage mich auch, WAS ich vorher gemacht habe. Aber gruselige Smartphoneschnapschüsse (auf den alten Blogs) sprechen eine deutliche Sprache. 😉

    Auf jeden Fall kann ich dir und auch Anne von den Blogchicks nicht genug danken, weil ihr uns Bloggern immer wieder so viel Input liefert. Danke! Und nun schau ich mir Pablo an. ;D

    Lieben Gruß
    Anna

    1. Hallo Anna,
      wow vielen Dank für dein Lob und deine lieben Worte! Anne schätze ich auch sehr und bin sehr dankbar, dass ich sie zu meinen Bloggerkollegen zählen darf. 🙂 Ich freue mich, dass dir die Artikel weiterhelfen und du nun Pablo für dich entdeckt hast.

      Alles Gute und weiterhin viel Erfolg!
      Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*